Servicebedingungen
Diese Übersetzung dient ausschließlich zu Informationszwecken und ist kein rechtsverbindliches Dokument. Die ursprünglichen Bestimmungen sind in der englischen Originalfassung dargelegt.
    • Shutterstock, Inc. und, wo der Zusammenhang dies erfordert, seine Partner („Shutterstock“) betreiben einen globalen Markt für Stockmedien. Die Kunden von Shutterstock zahlen eine Gebühr, um Inhalte der Websites von Shutterstock (nachfolgend zusammengefasst: „Shutterstock-Websites“) zu lizenzieren.
    • Die nachfolgenden Servicebedingungen stellen einen rechtsverbindlichen, nicht exklusiven Vertrag zwischen Ihnen und Shutterstock dar. Bitte lesen Sie die Servicebedingungen zum vollen Verständnis sorgfältig durch. Die Servicebedingungen definieren und regeln Ihr Rechtsverhältnis mit Shutterstock, die Rechte, die Sie Shutterstock an allen Fotos, Bildern, Vektorgrafiken, bewegten Bildern, Animationen, Filmen, Videos, audiovisuellen Werken oder anderen Medien zusammen mit zugehörigen Schlüsselwörtern, Metadaten und/oder Titeln gewähren, die Sie bei Shutterstock einreichen („Inhalte“), und deren Nutzung durch Shutterstock.
    • Die Servicebedingungen enthalten auch eine bindende Schiedsvereinbarung, in deren Rahmen zutreffende Streitigkeiten per Schiedsverfahren und nicht durch Rechtsstreit per Gerichts- oder Schwurgerichtsverfahren beizulegen sind.

  1. Übersicht
    1. Durch Einreichen von Inhalt bei Shutterstock gewähren Sie Shutterstock das weltweite, sublizenzierbare, nicht-exklusive Recht und die Lizenz dafür, den von Ihnen hochgeladenen und von Shutterstock angenommenen Inhalt für jeden angemessenen Geschäftszweck zu indexieren, analysieren, archivieren, reproduzieren, abgeleitete Werke davon vorzubereiten, öffentlich zu zeigen, zu verkaufen, zu bewerben und zu vermarkten, darunter die Verteilung Ihres Inhalts an Kunden von Shutterstock, um die Leistung und den Betrieb der Plattform und Dienstleistungen von Shutterstock zu optimieren und um neue Funktionen und Produkte zu entwickeln. Sie erteilen Shutterstock auch die Genehmigung, Informationen zu Ihrem Inhalt hinzuzufügen, zu ändern oder zu entfernen, um solchen Inhalt zu verwalten und zu lizenzieren.
    2. Sie gewähren Shutterstock des Weiteren das weltweite, nicht-exklusive Recht zur Verwendung Ihres Namens, Anzeigenamens und Ihrer Inhalte in Verbindung mit den Marketing- und Werbeaktivitäten von Shutterstock, ohne dass Ihnen dafür Vergütungen gezahlt werden. Shutterstock kann von allem Vorstehenden jederzeit nach eigenem Ermessen Abstand nehmen, ohne Ihnen dafür haftbar zu sein.
    3. Shutterstock hat das Recht, aber nicht die Pflicht, sämtliche Inhalte über eine der Marken und Plattformen von Shutterstock für die Nutzung auf unbegrenzte Zeit durch seine Kunden, im Einklang mit den von Shutterstock abgeschlossenen Lizenzvereinbarungen, einschließlich Shutterstock Inc., zu lizenzieren. Servicebedingungen zu den Lizenzvereinbarungen (nachfolgend: „Lizenzen“).

  2. Ownership of Content
    • Die Urheberrechte an allen Inhalten verbleiben beim Urheberrechtsinhaber, und nichts in den Servicebedingungen ist als Übertragung des Urheberrechts auf Shutterstock auszulegen, vorbehaltlich der Lizenzen, die Shutterstock und den Sublizenznehmern von Shutterstock erteilt wurden. Durch das Hochladen von Inhalten auf Offset verzichten Sie jedoch ausdrücklich auf jegliche künstlerische Urheberschafts- oder Persönlichkeitsrechte, die Ihnen sonst gemäß den Gesetzen des Bundesstaates New York, dem Urheberrechtsgesetz der USA oder vergleichbaren Gesetzen in anderen Ländern eingeräumt würden, sodass Lizenznehmer Ihre Inhalte im Rahmen der von Shutterstock vergebenen Lizenzen nutzen dürfen.

  3. Freigaben
    1. Sie verpflichten sich, Shutterstock gültige und richtige Modellfreigaben für alle eingereichten Inhalte zur Verfügung zu stellen, die nach Ermessen von Shutterstock wiedererkennbare Gesichter, wiedererkennbare menschliche Formen oder andere wiedererkennbare Merkmale enthalten, darunter Stimme, Erscheinung oder Gestalt. Sie verpflichten sich zudem, Shutterstock gültige und richtige Freigaben für Immobilien zur Verfügung zu stellen, für die solche Freigaben erforderlich sind. Dieses Erfordernis wird von Shutterstock im eigenen Ermessen festgelegt. Alle Freigaben müssen zusammen mit den eingereichten Inhalten elektronisch an Shutterstock übermittelt werden. Inhalte ohne Freigabe, die eine identifizierbare Person zeigen oder bei denen eine Freigabe für eine Immobilie erforderlich ist, können von Shutterstock im eigenen Ermessen mit dem Status „Nur zur redaktionellen Nutzung“ akzeptiert werden.
    2. Sie akzeptieren Ihre alleinige Verantwortung, alle Freigaben im Original aufzubewahren und vollständige und akkurate Unterlagen dieser Freigaben zu führen.
    3. Die Einreichung gefälschter, ungenauer oder anderweitig mangelhafter Freigaben stellt einen groben Verstoß gegen die Servicebedingungen dar. Von Ihnen eingereichte Freigaben dürfen keine Bedingungen enthalten, die mit diesen Servicebedingungen nicht vereinbar sind, und sie dürfen keine Einschränkungen enthalten, die nicht in den Shutterstock-Freigaben im Rechtsbereich von Shutterstock Legal Center enthalten sind.
    4. Sie stimmen zu, dass Shutterstock Kunden, wenn notwendig, Durchschläge der Freigaben zur Verfügung stellt, um auf potentielle oder tatsächliche rechtliche Schritte zu reagieren, anwendbaren Gesetzen und Vorschriften oder Meldepflichten für Gewerkschaften zu genügen, sowie aus allen anderen Gründen, die Shutterstock im eigenen Ermessen als angemessen erachtet.
    5. Sie erklären, dass alle Inhalte, die von Ihnen mit dem Status „Nur zur redaktionellen Nutzung“ eingereicht wurden, das Motiv korrekt wiedergeben und über akkurate Titel und Schlüsselwörter verfügen. Ihnen ist zudem bekannt und Sie stimmen zu, dass für bestimmte Inhalte mit dem Status „Nur zur redaktionellen Nutzung“ eine Autorisierungsbescheinigung einer Drittpartei erforderlich sein kann, die dem Anbieter das Recht einräumt, diese Inhalte aufzuzeichnen („Nachweis“). Auf Anfrage stellen Sie Shutterstock Belege eines solchen Nachweises zur Verfügung.
    6. Sie stimmen zu, dass Shutterstock ggf. in eigenem Ermessen die Nutzung von Inhalten mit dem Status „Nur zur redaktionellen Nutzung“ auf andere als redaktionelle Weise gestattet. (Beispielsweise kann Shutterstock einem Kunden die Nutzung von Inhalten mit dem Status „Nur zur redaktionellen Nutzung“ für kommerzielle Zwecke gestatten, wenn der Kunde die notwendigen Rechte und Freigaben für eine solche Nutzung einholt.)

  4. Accounts
    1. Sie verpflichten sich, bezüglich Ihres Anbieter-Accounts und Ihrer Inhalte in Shutterstock zutreffende und vollständige Informationen anzugeben. Dies erstreckt sich unter anderem auf Informationen über Datum, Ort und genutzte Ausrüstung der Erstellung der Inhalte;
    2. Mit der Eröffnung eines Shutterstock-Accounts stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Shutterstock zu, die durch Referenz in diese Servicebedingungen aufgenommen sind. Die Datenschutzrichtlinien regeln das Sammeln, Verarbeiten, Speichern und Übertragen Ihrer eingereichten Inhalte und Daten durch Shutterstock. Dazu gehören Daten über Sie, Ihren Account und Ihre Inhalte oder sonstige einschlägige Informationen („persönliche Daten“). Sie gestatten die Sammlung, Verarbeitung, Speicherung und Übertragung Ihrer persönlichen Daten in andere Gerichtsstände.
    3. Shutterstock hat aus folgenden Gründen das Recht, die Einrichtung von Accounts zu verweigern oder bestehende Accounts zu schließen: Betrug, Verletzung geistigen Eigentums, Verletzung der Rechte Dritter, darunter der Privatsphäre und Veröffentlichungsrechte, künstliches Aufblähen von Downloads, Einreichen von Material, das obszöne oder gewalttätige Inhalte enthält oder als diffamierend empfunden werden kann, Nicht-Einhaltung der jeweils geltenden Richtlinien von Shutterstock, Verletzung der Bestimmungen dieses oder eines anderen Vertrages zwischen Ihnen und Shutterstock und aus praktischen Gründen.
    4. Shutterstock löst Ihr Konto spätestens neunzig (90) Tage nach Erhalt eines schriftlichen Antrags Ihrerseits auf. Aus Gründen der Klarheit wird darauf hingewiesen, dass Ihre Inhalte den Kunden von Shutterstock bis zu dem Datum, an dem die Kontoauflösung wirksam wird, weiterhin zur Lizenzierung zur Verfügung stehen. Ungeachtet der zuvor genannten Bestimmung gilt Folgendes: Sollte Shutterstock wesentliche Änderungen an den Nutzungsbedingungen vornehmen, Sie jedoch nicht neunzig (30) Tage vor Wirksamwerden dieser Änderungen benachrichtigen, haben Sie das Recht, Ihr Konto innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Wirksamwerden der Änderungen aufzukündigen.
    5. Nach der Entfernung eines Inhaltsanteils von Shutterstock kann Shutterstock an allen vorhandenen Lizenzen für solchen Inhalt während eines angemessenen Zeitraums danach Änderungen vornehmen, beispielsweise, um Kunden zu unterstützen, die vorher eine „Layoutdatei“-Lizenz aktiviert haben.
    6. Bei Schließung Ihres Accounts aus jedwedem Grund benötigen Sie vorab eine schriftliche Genehmigung von Shutterstock, um einen neuen Account zu eröffnen. Ohne schriftliche Einzelgenehmigung von Shutterstock dürfen Sie als Anbieter von Inhalten nicht mehr als einen aktiven Account gleichzeitig besitzen.
    7. Ohne Shutterstocks schriftliche Genehmigung dürfen Sie keine identischen Inhalte in mehr als einem Account einreichen.

  5. Inhalte
    1. Shutterstock hat das Recht, eingereichte Inhalte aus beliebigen Gründen nicht zu akzeptieren oder zu entfernen. Shutterstock entfernt Inhalte, wenn es in eigenem Ermessen der Ansicht ist, dass Shutterstock oder dessen Führungskräfte, Manager, Direktoren oder Mitarbeiter aufgrund der eingereichten Inhalte rechtlich belangt werden könnten oder die Inhalte gegen die Servicebedingungen verstoßen. Unabhängig davon und im Ermessen von Shutterstock können Inhalte, die Sie aus beliebigen Gründen entfernt bzw. abgelehnt haben, zur Lizenznahme für Kunden bereitstehen, die zuvor Layoutbilder der entfernten Inhalte heruntergeladen haben.
    2. Shutterstock wird in zumutbarem Umfang jeden eingereichten Inhalt, der von Shutterstock-Websites entfernt bzw. abgelehnt wurde, innerhalb von neunzig (90) Tagen auch von den Websites, die mit Shutterstock verbunden sind, sowie von Partner-Websites entfernen (einschließlich kooperierender Websites).
    3. Lizenzen, die von Shutterstock für Inhalte vergeben wurden, die später von den Websites von Shutterstock entfernt werden, bleiben weiterhin auf unbegrenzte Zeit in Kraft.
    4. Shutterstock wird nicht wissentlich Inhalte mit Modellfreigabe zur Nutzung in Kontexten lizenzieren, die pornographisch, verleumderisch oder täuschend sind, oder die auf eine Art genutzt werden, die als verleumderisch, obszön oder illegal gesehen werden kann.
    5. Shutterstock kann Ihre Inhalte in den sozialen Medien bewerben oder vermarkten, darunter auf Facebook, Instagram, Tumblr, Twitter und auf ähnlichen Websites und einschlägigen Anwendungen.

  6. Richtlinien für das Einreichen von Inhalten
  7. Forums-Richtlinien
  8. Vergütung
    1. Shutterstock zahlt Ihnen für jeden Einzeldownload von Inhalten, für den Shutterstock Bezahlung erhält, eine Lizenzgebühr. Die aktuellen Auszahlungsraten finden Sie im Earnings Schedule, der durch diesen Hinweis Teil der Servicebedingungen wird. Lädt ein Kunde denselben Inhalt mehrmals herunter, erhalten Sie dafür nur einmal Lizenzgebühren. Bitte beachten Sie: Downloads von Kunden können mit Verzögerung in Ihrem Shutterstock-Anbieteraccount erscheinen.
    2. Die Auszahlung von Lizenzgebühren und die entsprechende Abrechnung erfolgt monatlich, und zwar jeweils zum 15. Tag des Monats für alle Downloads des Vormonats. Zahlungen erfolgen automatisch und müssen nicht erbeten werden.
    3. Der Mindestauszahlungsbetrag pro Abrechnungszeitraum beträgt: Fünfunddreißig US-Dollar (USD 35,00) (der „Mindestauszahlungsbetrag“). Wenn Sie während eines Abrechnungszeitraums den Mindestauszahlungsbetrag nicht erreicht oder Shutterstock kein gültiges elektronisches Zahlungskonto zur Verfügung gestellt haben, wird Ihre Vergütung in den nächsten Abrechnungszeitraum verschoben. Wenn Sie Ihren Account kündigen, bevor die aufgelaufenen Einnahmen auf Ihrem Lizenzgebühren-Account den geltenden Mindestauszahlungsbetrag erreichen, verlieren Sie diese Lizenzgebühren. Zur Verdeutlichung: Nach der Deaktivierung Ihres Anbieter-Accounts oder bis zu dem Zeitpunkt, an dem der entsprechende Mindestauszahlungsbetrag erreicht wird, haben Sie kein Recht auf angesammelte Erträge.
    4. Wenn Ihr Account aufgrund eines Verstoßes gegen die wesentlichen Servicebedingungen, und ferner den anderen Rechten nach dem Recht und Billigkeit, gekündigt wird, hat Shutterstock das Recht jedwede Lizenzgebühren und/oder andere Vergütungen, die sonst an Sie zahlbar wären, als Vertragsstrafe einzubehalten.
    5. Sie dürfen den Shutterstock-Service nicht als Mittel zur Übertragung Ihrer Inhalte an einen einzelnen Kunden oder an eine kleine Anzahl von Kunden nutzen oder Ihre eigenen Inhalte herunterladen. Solche Maßnahmen stellen eine wesentliche Verletzung der Servicebedingungen dar. Wenn Sie solche Maßnahmen ausüben, kann Shutterstock von allen Rechten Gebrauch machen, die ihm aus diesem Vertrag zustehen, einschließlich, aber nicht darauf beschränkt auf die Kündigung Ihres Accounts und/oder die Einbehaltung aufgelaufener, aber unbezahlter Lizenzgebühren.
    6. Shutterstock kann die an Sie gezahlten Lizenzgebühren im Zusammenhang mit den von Shutterstock gewährten Rückerstattungen durch Abzug der entsprechenden Lizenzgebühren, die Ihrem Account gutgeschrieben wurden, ausgleichen. Bei Kreditkartenrückbuchungen wird genauso wie bei zurückerstatteten Mitgliedschaften verfahren.
    7. Leistet Shutterstock aus jedwedem Grund eine Überzahlung von Lizenzgebühren oder anderen Vergütungen, ist Shutterstock berechtigt, derartige Überzahlungsbeträge von Ihren angesammelten Lizenzgebühren abzuziehen oder die umgehende Rückzahlung solcher überzahlten Lizenzgebühren oder anderer Vergütungen zu verlangen.
    8. Lizenzzahlungen, die auf einem Prozentsatz des Verkaufspreises basieren, basieren auf dem Verkaufspreis, der tatsächlich von Shutterstock erhalten wurde und nach Abzug aller notwendigen Abzüge für Rückerstattungen, Stornierungen, früheren Überzahlungen und Steuern, Abgaben, Auflagen, Zölle, Wechselkosten oder anderen ähnlichen Gebühren, die den von Shutterstock erhaltenen Zahlungen auferlegt werden, berechnet wird. Wenn ein Gesetz, ein Regierungsbeschluss oder eine andere Beschränkung die Höhe der Zahlungen beeinflusst, die der Lizenznehmer von Shutterstock an Shutterstock überweisen kann, darf Shutterstock von den Lizenzgebühren des Anbieters einen Betrag abziehen, der im Verhältnis zur Verringerung der Überweisungen dieses Lizenznehmers an Shutterstock steht.
    9. Wenn Sie Ihre Auszahlungen über einen Online-Dienst für Zahlungsabwicklungen erhalten (z. B. PayPal, Payoneer oder Skrill), dürfen Sie Ihren Account bei diesem Online-Dienst für Zahlungsabwicklungen nicht gemeinsam mit einem anderen Shutterstock-Anbieter benutzen. Shutterstock erfüllt seine in dieser Vereinbarung festgelegte Zahlungsverpflichtung, indem die Zahlungen an den von Ihnen benannten Online-Dienst für Zahlungsabwicklungen geleistet werden.
    10. Zur Verdeutlichung: Wenn und wo angemessen, kann Shutterstock seine Rechte und Pflichten bezüglich den unter dieses Dokument fallenden Anbieter-Lizenzgebühren an verbundene globale Rechtssubjekte abtreten und bestätigt, dass die Rechte des Anbieters auf solche Lizenzgebühren durch eine derartige Abtretung nicht beeinträchtigt werden.

  9. Empfehlungsprogramme
    1. Wenn Sie anderen Inhalte anbietern Shutterstock empfehlen und der Anbieter Sie gemäß Empfehlungsprogramm als empfehlende Person benennt, erhalten Sie gemäß dem Earnings Schedule eine Lizenzgebühr. Lizenzgebühren durch Empfehlungen, die Ihrem Konto für eine Mitgliedschaft gutgeschrieben werden, die später zurückerstattet oder zu denen eine Ausgleichsbuchung vorgenommen wird, werden als an Sie erfolgte Lizenz-Überzahlung erachtet. Shutterstock behält sich das Recht vor, Zahlungen, die Ihnen nach Empfehlungsprogramm zustehen, für 90 Tage (mit Beginn des Datums der Einrichtung des Accounts durch den empfohlenen Anbieter) zurückzuhalten.
    2. Wenn Sie einen neuen Kunden an Shutterstock verweisen und dieser Kunde seinen ersten Kauf eines Bild- oder Video-Mitgliedspakets als Einzelbenutzer oder über Self-Service tätigt, wird Shutterstock Ihrem Lizenz-Account die in der Auszahlungsübersicht angegebene Gutschrift zukommen lassen. Sie erhalten keine Lizenzgebühr für Verlängerungen oder Folgekäufe durch den von Ihnen geworbenen Kunden. Alle Lizenzgebühren für empfehlende Personen, die Ihrem Account durch ein Abonnement gutgeschrieben werden, das später zurückerstattet oder an Shutterstock zurückbelastet wird, gelten als Überzahlung der Lizenzgebühren an Sie. Shutterstock behält sich das Recht vor, die Ihnen aus dem Shutterstock-Empfehlungsprogramm zustehenden Zahlungen bis zu 90 Tage ab dem Datum zurückzuhalten, an dem der Kunde einen in Frage kommenden ersten Kauf tätigt.

  10. Steuern
    1. Wenn Sie eine „US Person“ (U.S.-Bürger) im Sinne des vom Internal Revenue Service definierten Begriffs sind, muss ein aktuelles, unterzeichnetes und ausgefülltes IRS-Formular W-9 an Shutterstock gesendet werden, damit Shutterstock Zahlungen an Sie leisten kann. Ein Formular W-9 wird verwendet, um unter Strafe eines Meineids zu bestätigen, dass Ihre Steueridentifikationsnummer korrekt ist und dass Sie nicht der Einbehaltung von Quellensteuern unterliegen.
    2. Wenn Sie eine „Foreign Person“ (Nicht-U.S.-Bürger) im Sinne des vom IRS (Internal Revenue Service, Bundessteuerbehörde der USA) definierten Begriffs sind, muss ein aktuelles, unterzeichnetes, ausgefülltes und geeignetes IRS-Formular W-8 an Shutterstock gesendet werden, damit Shutterstock Zahlungen an Sie leisten kann. Auch Nicht-U.S.-Bürger können in den USA für hier bezogene Einnahmen einkommensteuerpflichtig sein und Shutterstock kann dazu verpflichtet sein, die entsprechende Steuern darauf einzubehalten, aber Sie können dazu berechtigt sein, als Bewohner eines ausländischen Staates, mit dem die USA ein Einkommenssteuerabkommen unterhalten, den ermäßigten Steuersatz oder eine Steuerbefreiung geltend zu machen.
    3. Wenn sich Ihr Status, wie oben unter „a“ oder „b“ definiert, oder jegliche durch Sie in Formular W-8 bzw. W-9 angegebenen Informationen ändern, so sind Sie dazu verpflichtet, Shutterstock unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen; und bis wir die entsprechende gültige Benachrichtigung erhalten, verlassen wir uns weiterhin auf die Informationen in unseren Unterlagen bei der Bestimmung Ihres steuerlichen Status und der Anwendbarkeit der US-amerikanischen Quellensteuer.
    4. Weitere Informationen finden he Tax Center.

  11. Shutterstock-Warenzeichen
    1. Im Sinne dieser Servicebedingungen bezieht sich der Begriff „Warenzeichen“ auf alle gewohnheitsrechtlichen oder eingetragenen Warenzeichen, Logos, Dienstleistungsmarken, Handelsnamen, Internet-Domain-Namen oder andere Herkunftsangaben, die jetzt oder künftig von Shutterstock verwendet werden.
    2. Keine in den vorliegenden Bedingungen enthaltene Bestimmung gewährt Ihnen Rechte zur Nutzung eines Warenzeichens von Shutterstock oder ist als Gewährung auszulegen.
    3. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie Markenzeichen von Shutterstock auf keinerlei Weise verwenden, die solche Markenzeichen oder Shutterstock beschädigen, verunglimpfen oder in ungünstigem Licht erscheinen lassen. Sie stimmen zu, die Gültigkeit der Markenzeichen von Shutterstock oder der von Shutterstock geltend gemachten Markenrechte nicht anzufechten oder anderweitig infrage zu stellen (beispielsweise durch ein Gerichtsverfahren oder anderweitig), und Sie unterstützen oder ermutigen auch keine andere Person oder Organisation darin, dies anzufechten oder infrage zu stellen.
    4. Sie verpflichten sich, keine Warenzeichen von Shutterstock oder Varianten davon (einschließlich Falschschreibungen) als Domain-Namen oder als Teil eines Domain-Namens ungeachtet der Top-Level-Domain, als Teil eines Blog-Namens oder als Sozialmedien-Namens oder -Kanal, als Metatag, Schlagwort oder andere Arten von Programmcode oder -daten zu verwenden.
    5. Es ist Ihnen zu keiner Zeit gestattet, ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Shutterstock Wörter oder Zeichen zu übernehmen oder zu verwenden, die den Marken von Shutterstock ähneln oder mit diesen verwechselt werden könnten.
    6. Aussehen und Gestaltung der Shutterstock-Websites, einschließlich aller Überschriften, Grafiken, Schaltflächensymbole und Schriften, sind Handelsaufmachungen und/oder Warenzeichen und Dienstleistungszeichen von Shutterstock und dürfen nicht kopiert, imitiert, oder in sonst einer Art und Weise ganz oder teilweise benutzt werden, ohne dass Shutterstock vorab schriftlich zustimmt.
    7. Es ist Ihnen nicht gestattet, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Shutterstock die Website oder Inhalte (außer Ihren eigenen) von Shutterstock mittels Hotlinking oder Framing einzubetten.
    8. Shutterstock behält sich alle Rechte an seinen Warenzeichen vor, die Ihnen in diesem Rahmen nicht explizit zugesprochen wurden.

  12. Entschädigungsansprüche aufgrund von Verstößen gegen das Urheberrecht
    1. Hiermit gewähren Sie Shutterstock das Recht und die Befugnis, Maßnahmen zu ergreifen, die Shutterstock als geschäftlich angemessen erachtet, um die Rechte von Shutterstock an Inhalten zu schützen.
    2. Wenn Sie einen Missbrauch einer Shutterstock-Lizenz zu Ihren Inhalten vermuten, dürfen Sie keine Maßnahmen gegen einen Lizenznehmer von Shutterstock ergreifen, ohne Shutterstock von einem solchem Missbrauch in Kenntnis zu setzen und vorherige schriftliche Zustimmung von Shutterstock für solche Maßnahmen einzuholen.
    3. Wenn Sie eine Benachrichtigung über eine angebliche Verletzung von Inhalten auf der Shutterstock-Website einreichen möchten, senden Sie uns bitte einen DMCA-Löschvermerk gemäß unserer DMCA-Richtlinie.
    4. Obgleich Shutterstock geschäftlich angemessene Schritte unternimmt um sicherzugehen, dass die Rechte von Anbietern nicht durch Kunden verletzt werden, hat Shutterstock keine Verpflichtung, rechtliche Schritte gegen Verletzer Ihrer Rechte in Bezug auf Inhalte einzuleiten.
    5. Falls Shutterstock eine Beschwerde über Ihren Inhalt erhält, kann Shutterstock den Zugang zu diesem Inhalt aussetzen und Ihren Account gemäß unserer DMCA-Richtlinie kündigen.
    6. Wenn Sie wissentlich oder wiederholt falsche Urheberrechtsverletzungen melden und Löschvermerke an Shutterstock senden, behält sich Shutterstock das Recht vor, Ihren Account ohne weitere Benachrichtigung an Sie zu deaktivieren oder zu löschen.

  13. Zusicherungen und Gewährleistungen
      • Sie sichern zu und gewährleisten, dass:
    1. Sie im Besitz uneingeschränkter Rechte, Vollmacht und Befugnis zum Abschluss dieser Vereinbarung und zur Erfüllung all Ihrer genannten Verpflichtungen sind;
    2. Sie unterliegen keinerlei rechtlichen Hindernissen oder vertraglichen Beschränkungen, die Sie am Abschluss dieser Vereinbarung hindern;
    3. Sie haben das 18. Lebensjahr vollendet.
    4. Die Inhalte und alle Teile davon sind Ihr Eigentum oder in Ihrer Verfügung, und es handelt sich um unbelastete Originalwerke mit Urheberrechtsschutzfähigkeit in allen Ländern, in denen Urheberrechtsschutz oder ein ähnlicher Schutz gegeben ist.
    5. Enthält der angebotene Inhalt Musik und/oder Liedtexte, besitzen Sie bzw. haben Sie die Rechte für diese Musik und/oder den Liedtext vom Inhaber dieser Musik und/ oder Liedtext erworben.
    6. Besteht der angebotene Inhalt ganz oder teilweise aus Designelementen, Schriftarten, Clipart, Sprites, Vektorgrafiken, Pinselwerkzeugen und desgleichen, welche in Designprogrammen enthalten sind, (z. B. Photoshop, Daz, Illustrator) erlauben Endnutzer-Lizenzabkommen, Allgemeine Geschäftsbedingungen oder ähnliche Lizenzen, die von Ihnen gehalten werden, die Einbindung solcher Elemente in Ihre Inhalte und die Lizenzierung solcher Inhalte an Shutterstock für die hier dargelegten Zwecke.
    7. Die Inhalte sind weder obszön noch diffamierend, verstoßen nicht gegen anwendbare Gesetze oder Vorschriften, und verletzen nicht Urheber- oder andere Rechte Dritter, einschließlich Markenrechte, Rechte auf Achtung der Privatsphäre und Veröffentlichungsrechte.
    8. Sie besitzen für Inhalte mit dem Status „Nur zur redaktionellen Nutzung“, für die ggf. Nachweise erbracht werden müssen, gültige Nachweise.
    9. Kein Prozess oder eine Klage oder ein anderes zivil-, straf- oder verwaltungsrechtliches Verfahren wurde angedroht oder ist anhängig, die sich direkt oder indirekt auf die Inhalte auswirken oder die von Ihnen gemäß dieser Vereinbarung erteilten Rechte auf irgendeine Weise beeinträchtigen könnten.
    10. Sie dürfen keine unerwünschten E-Mails versenden oder sogenanntes „Spamming“ betreiben, um Ihre Geschäftsbeziehung mit Shutterstock zu bewerben oder den Verkauf Ihrer Inhalte zu fördern. Sie dürfen Ihre Beziehung zu Shutterstock auch nicht fälschlicherweise bewerben oder in einer Weise irreführend veröffentlichen, die Sponsoring, Befürwortung, Beschäftigung oder eine andere Verbindung, die den tatsächlichen Umfang Ihrer Beziehung zu Shutterstock überschreitet, missachtet oder impliziert. Darüber hinaus dürfen Sie die Warenzeichen von Shutterstock in Suchmaschinenwerbung oder -marketing nicht nutzen.

      Sie erkennen an, dass solche/s Werbung/Marketing die geistigen Eigentumsrechte von Shutterstock und/oder Dritten verletzen kann. Neben den anderen Rechten und/oder Rechtsmitteln gemäß diesen Servicebedingungen ist Shutterstock keinesfalls verpflichtet, Ihnen eine Provision oder eine andere Vergütung zu zahlen, wenn Sie gegen die Bestimmungen dieses Unterabsatzes verstoßen.

    • Shutterstock gibt folgende Zusicherungen und Gewährleistungen:
    1. Es ist bevollmächtigt und befugt, diesen Vertrag abzuschließen und die sich hieraus ergebenden Verpflichtungen zu erfüllen; und
    2. Sollte Shutterstock Ansprüche geltend machen oder von Ansprüchen Kenntnis erhalten, die im Widerspruch zu von Ihnen gemachten Gewährleistungen oder Zusicherungen stehen, kann Shutterstock Ihnen eine schriftliche Benachrichtigung über den Anspruch mit allen Shutterstock zu diesem Zeitpunkt bekannten Einzelheiten des Anspruchs an die E-Mail-Adresse schicken, die Sie Shutterstock mitgeteilt haben.

      1. Bis zur Entscheidung über einen solchen Anspruch ist Shutterstock berechtigt, Lizenzgebühren und/oder andere Ihnen gemäß dieser Vereinbarung zustehende Vergütungen zurückzubehalten, wobei die Höhe dieser Beträge nach vernünftigem Ermessen dem Wert entsprechen, der von Shutterstock als möglicher Streitwert angesetzt wird.

      2. Sie sind zur vorbehaltlosen Kooperation mit Shutterstock zur Abwehr jeglicher Ansprüche verpflichtet. Dabei steht es Ihnen frei, zur Abwehr jeglicher Ansprüche auf eigene Kosten einen Anwalt Ihrer Wahl hinzuzuziehen.

  14. Vertraulichkeit
    • Mit der Einreichung von Inhalten bei Shutterstock erkennen Sie an, dass Sie bestimmte vertrauliche und firmeneigene Informationen erhalten. Dazu gehören Raten von Lizenzgebühren, Lizenzzahlungen und Umsatzdaten („Vertrauliche Informationen“). Sie verpflichten sich, vertrauliche Informationen vertraulich zu behandeln und diese vertraulichen Informationen nicht gegenüber Drittparteien offenzulegen, die nicht Vertreter, Agenten, Anwälte, Buchhalter Buchprüfer und Berater sind, welche diese in gutem Glauben benötigen und die deren Vertraulichkeit anerkennen.

  15. Schadloshaltung
    1. Sie stimmen zu, Shutterstock von jeglichen Ansprüchen, Verlusten, Schäden, Kosten und Aufwendungen (einschließlich vertretbarer Anwaltskosten und -auslagen) freizustellen und schadlos zu halten, die aus einem Verstoß oder angeblichen Verstoß einer Ihrer Zusicherungen oder Gewährleistungen oder einer Ihrer Verpflichtungen im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen entstanden sind. Sie sind lediglich haftbar für jegliche unbeabsichtigte, Folge- oder Sonderschäden im Falle einer Geltendmachung von Ansprüchen durch Dritte.
    2. Shutterstock verpflichtet sich, Sie von allen Ansprüchen, Verlusten, Schäden, Kosten und Ausgaben (einschließlich angemessener Anwaltskosten und Auslagen) freizustellen und schadlos zu halten, die aufgrund einer Verletzung oder behaupteten Verletzung der Zusicherungen oder Gewährleistungen von Shutterstock gemäß Servicebedingungen entstanden sind. Bei Ansprüchen von Drittparteien ist Shutterstock nur verantwortlich für durch Zufall entstandene Schäden, Folgeschäden und konkrete Schäden.
    3. Ist Shutterstock die freistellende Partei, dann steht es dem Unternehmen frei, nach eigenem Ermessen solche Ansprüche abzuwehren, den Rechtsstreit zu leiten und Ansprüche beizulegen. Zieht die Beilegung eines Anspruchs eine finanzielle Verpflichtung für Sie nach sich, dann ist zunächst Ihre schriftliche Einwilligung erforderlich, die Sie nicht ungerechtfertigt verweigern oder verzögern dürfen. Sind Sie die freistellende Partei, dann hat Shutterstock das Recht, jedoch nicht die Pflicht, die Leitung eines entsprechenden Rechtsstreits zu übernehmen.

    4. Werden aufgrund eines rechtlichen Anspruchs Entschädigungsleistungen von einem Dritten geltend gemacht, so muss die freigestellte Partei:

      1. die freistellende Partei unverzüglich über den Anspruch informieren. Informiert die freigestellte Partei die freistellende Partei nicht, so muss die freistellende Partei dennoch ihrer Verpflichtung zur Entschädigungsleistung im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen nachkommen, es sei denn, die unterlassene Benachrichtigung verursacht der freistellenden Partei materiellen Schaden; und
      2. der freistellenden Partei Gelegenheit zur Abwehr des Anspruchs mit anwaltlicher Unterstützung in einem für die freigestellte Partei annehmbaren Rahmen geben. Anwaltliche Unterstützung, die für den Versicherungsträger der freistellenden Partei annehmbar ist, ist auch von der freigestellten Partei als annehmbar zu erachten. Die freigestellte Partei ist einverstanden, zur Abwehr jeglicher Ansprüche mit der freistellenden Partei auf Kosten der freigestellten Partei zu kooperieren. Sollte sich die freistellende Partei aus irgendeinem Grund entscheiden, den Anspruch nicht abzuwehren, oder die Abwehr versäumen, dann hat die freigestellte Partei die Möglichkeit, dies auf alleinige Kosten der freistellenden Partei zu übernehmen.

  16. Schiedsverfahren
    1. Diese „Schiedsvereinbarung“ gemäß US-amerikanischem Bundesgesetz zu Schiedsverfahren (Federal Arbitration Act, 9 U.S.C. Art. 1 ff.) soll so breit wie rechtlich zulässig aufgefasst werden und gilt, falls nicht anders angegeben, für alle Ansprüche und Streitigkeiten in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die ansonsten vor einem Gericht oder einem anderem Tribunal, das kein Schiedsgericht ist, gelöst würden, und sie gilt für alle Ansprüche, die Shutterstock Ihnen gegenüber hat oder die Sie Shutterstock bzw. seinen Vertretern und Mitarbeitern gegenüber haben – alle Genannten dürfen diese Schiedsvereinbarung durchsetzen. Alle von dieser Schiedsvereinbarung abgedeckten Streitigkeiten werden durch ein finales und verbindliches Schiedsverfahren behoben und nicht durch ein Gerichts- oder Schwurgerichtsverfahren.
    2. Jegliche Streitigkeiten oder Ansprüche, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Servicebedingungen oder Verstößen dagegen und/oder den Websites von Shutterstock ergeben, werden durch ein verbindliches individuelles Schiedsverfahren (kein Sammelschiedsverfahren) beigelegt, das nach der zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Schiedsordnung für den Handel (Commercial Arbitration Rules) der American Arbitration Association („AAA“) abgehalten wird (die Schiedsordnung der AAA findet sich im Internet unter www.adr.org/commercial oder unter dem Suchbegriff „AAA Commercial Arbitration Rules“ in einer Suchmaschine wie Google); vorausgesetzt wird dabei, dass bei einem Konflikt zwischen der AAA-Schiedsordnung und dieser Schiedsvereinbarung diese Schiedsvereinbarung maßgeblich ist.
    3. Wie unten angegeben gilt zwischen den Parteien ein Verhältnis von zwei unabhängigen Vertragslieferanten. Zwischen den Parteien bestehen weder Partnerschaft, Joint Venture, Anstellung, Franchise noch Vertretungsverhältnis. In dem Umfang, in dem Sie jedoch ein Arbeitsverhältnis zwischen Ihnen und Shutterstock geltend machen, unterliegen ebenfalls alle Ansprüche oder Streitigkeiten, die aus einem solchen Anspruch entstehen bzw. damit verbunden sind, darunter unter anderem Ansprüche oder Streitigkeiten in Bezug auf Ihre Bewerbung und Auswahl für eine mutmaßliche Anstellung, auf die mutmaßliche Anstellung und/oder auf die Kündigung einer mutmaßlichen Anstellung, einem Schiedsverfahren und sie werden damit im Rahmen dieser Schiedsvereinbarung abgedeckt; darunter fallen unter anderem gesetzliche und gewohnheitsrechtliche Ansprüche auf Lohn, Überstunden und andere fällige Vergütungen oder Zahlungen sowie Ansprüche aufgrund von Diskriminierung, Belästigung oder Vergeltung. Jegliche Ansprüche, die sich auf ein Arbeitsverhältnis beziehen, sind von der American Arbitration Association zu behandeln und unterliegen – mit Ausnahme der hier angegebenen Punkte – der zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen arbeitsrechtlichen Schiedsordnung der AAA („AAA Employment Rules“) (die arbeitsrechtliche Schiedsordnung der AAA findet sich im Internet unter www.adr.org/employment oder unter dem Suchbegriff „AAA Employment Arbitration Rules“ in einer Suchmaschine wie Google); vorausgesetzt wird dabei, dass bei einem Konflikt zwischen der arbeitsrechtlichen AAA-Schiedsordnung und dieser Schiedsvereinbarung diese Schiedsvereinbarung maßgeblich ist.
    4. Es liegt in der alleinigen Befugnis des Schiedsrichters und nicht eines nationalen, bundesstaatlichen oder lokalen Gerichts bzw. einer Behörde, alle Streitigkeiten bezüglich der Gültigkeit, Anwendbarkeit, Durchsetzbarkeit, Unredlichkeit oder des Verzichts dieser Schiedsvereinbarung zu beheben, darunter unter anderem jegliche Behauptungen, dass diese gesamte Vereinbarung oder Teile davon ungültig oder anfechtbar sind. Der voranstehende Satz bezieht sich jedoch nicht auf die Erklärung zum Verzicht auf eine Sammelklage, und alle Streitigkeiten in Bezug auf die Gültigkeit, Anwendbarkeit, Durchsetzbarkeit, Unredlichkeit oder den Verzicht einer Erklärung zum Verzicht auf eine Sammelklage dürfen nur durch ein Gericht der zuständigen Gerichtsbarkeit und nicht durch einen Schiedsrichter entschieden werden.
    5. Das Urteil über den Schiedsspruch des Schiedsrichters kann bei jedem Gericht geltend gemacht werden, das dafür zuständig ist oder das für die betreffende Partei oder ihre Vermögenswerte zuständig ist. Sofern das geltende Recht dem nicht entgegensteht, ist der Ort des Schiedsverfahrens der Bundesstaat und der Bezirk New York; ausgenommen sind Ansprüche, die ein mutmaßliches Arbeitsverhältnis anführen und/oder aus einem solchen entstehen oder damit in Zusammenhang stehen, die in oder in der Nähe des Ortes und in dem Bundesstaat, in dem Sie ansässig sind, geltend gemacht werden sollen. Es muss ein Schiedsrichter gemäß den geltenden Regeln der American Arbitration Association (AAA) ausgewählt werden. Sofern nicht durch das geltende Recht oder die anwendbaren AAA-Regeln verboten, trägt jede Partei ihre eigenen Kosten im Rahmen des Schiedsverfahrens, und alle Streitigkeiten über die Aufteilung der Gebühren und Kosten werden durch den Schiedsrichter entschieden. Diese Schiedsvereinbarung gilt nicht bei Streitigkeiten, bei denen ein anwendbares Bundesgesetz ausdrücklich festlegt, dass sie nicht geschlichtet werden dürfen oder die einer Vereinbarung über ein Schiedsverfahren vor der Streitigkeit unterliegen. Beide Parteien stimmen darin überein, dass die folgenden Ansprüche Ausnahmen von der Schiedsvereinbarung darstellen und in einem Gerichtsverfahren vor einem zuständigen Gericht verhandelt werden: (i) jeglicher Anspruch im Zusammenhang mit einem tatsächlichen oder drohenden Verstoß, Veruntreuung oder Verletzung von Urheberrechten, Marken, Geschäftsgeheimnissen, Patenten oder anderen Rechten des geistigen Eigentums einer Partei; und (ii) jeder Anspruch, der eine sofortige einstweilige Verfügung anstrengt, die auf dringenden Umständen beruht (z. B. unmittelbare Gefahr oder Begehung einer Straftat, Hacking, Cyberangriff). Diese Schiedsbestimmung bleibt auch nach Beendigung dieser Servicebedingungen unberührt.
    6. Sie und Shutterstock vereinbaren, alle Ansprüche durch ein verbindliches Einzelschiedsverfahren und nicht durch einen Rechtsstreit beizulegen.
    7. ERKLÄRUNG ZUM VERZICHT AUF EINE SAMMELKLAGE. SIE UND SHUTTERSTOCK STIMMEN ZU, DASS BEIDE PARTEIEN SÄMTLICHE ANSPRÜCHE NUR ALS EINZELPERSON ODER EINZELUNTERNEHMEN VORBRINGT UND NICHT ALS EIN KLÄGER ODER SAMMELKLÄGER IN EINER ANGEBLICHEN SAMMEL-, VERBANDS- ODER GRUPPENKLAGE. Kein Schiedsrichter oder Richter darf mehr als die Ansprüche einer Person konsolidieren oder anderweitig den Vorsitz über jedwede Form einer Sammelklage führen, es sei denn Shutterstock und Sie stimmen diesem zu. Der Schiedsrichter kann Unterlassungsansprüche nur zugunsten der einzelnen Partei gewähren, die einen Rechtsbehelf anstrebt, und nur in dem Umfang, der erforderlich ist, um einen durch den individuellen Anspruch dieser Partei begründeten Rechtsbehelf zu gewähren. Sie und Shutterstock bestätigen und stimmen zu, dass wir beide jeweils auf das Recht auf ein Gerichtsverfahren in Bezug auf alle Streitigkeiten im Rahmen dieser Servicebedingungen verzichten.

  17. Bereitstellung elektronischer Mitteilungen
    1. Sie sind damit einverstanden und stimmen zu, alle Mitteilungen, Vereinbarungen, Dokumente, Benachrichtigungen und Offenlegungen (zusammen „Mitteilungen“), die Shutterstock in Verbindung mit Ihren Inhalten und Ihrem Account bereitstellt, zu erhalten. Die Kommunikation umfasst Vereinbarungen und Richtlinien, denen Sie zustimmen, Aktualisierungen dieser Vereinbarungen oder Richtlinien, Kontoauszüge, Steuernachweise und alle anderen Informationen in Bezug auf Ihren Inhalt und Ihr Konto. Shutterstock stellt Ihnen Mitteilungen zur Verfügung, indem diese auf der Shutterstock-Website veröffentlicht oder per E-Mail an die primäre E-Mail-Adresse, die in Ihrem Anbieter-Account von Shutterstock hinterlegt ist, versandt wird.
    2. Um auf elektronische Mitteilungen zugreifen und diese speichern zu können, benötigen Sie einen Computer oder ein mobiles Gerät mit einer Internetverbindung, eine aktuellen Version (wie nachstehend definiert) eines Webbrowsers, eine aktuellen Version eines Programms, das PDF-Dateien korrekt liest und anzeigt, eine gültige E-Mail-Adresse (Ihre bei Shutterstock hinterlegte E-Mail-Adresse in Ihrem Anbieter-Account) und ausreichend Speicherplatz, um frühere Mitteilungen zu speichern oder einen installierten Drucker, um sie auszudrucken. Wir werden Sie benachrichtigen, wenn sich wesentliche Änderungen an der Hard- oder Software ergeben, die für den Empfang elektronischer Kommunikation erforderlich sind. „Aktuelle Version“ bezieht sich auf eine Version der Software, die derzeit von ihrem Herausgeber unterstützt wird. Wir behalten uns das Recht vor, den Support für eine aktuelle Version der Software einzustellen, wenn sie nach unserer alleinigen Meinung an einem Sicherheitsfehler oder einem anderen Fehler leidet, der sie für die Verwendung mit den Produkten und Dienstleistungen von Shutterstock ungeeignet macht.
    3. Mit Ihrer Zustimmung bestätigen Sie, dass Sie Zugang zu den erforderlichen Geräten haben und in der Lage sind, eine Kopie aller Mitteilungen für Ihre Unterlagen zu empfangen, zu öffnen und auszudrucken oder herunterzuladen. Sie können eine Kopie dieser Mitteilungen für Ihre Unterlagen ausdrucken oder speichern, da sie zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise nicht mehr online zugänglich sind.
    4. Sie können Ihre Zustimmung zum elektronischen Empfang von Mitteilungen widerrufen, indem Sie uns anschreiben unter „Shutterstock, Inc. Attn: Electronic Communications Delivery Policy, 350 Fifth Ave, 21st Floor, New York, NY 10118“, durch Kontaktaufnahme mit dem Shutterstock Support. Ihr Widerruf der Zustimmung wird wirksam, nachdem wir eine angemessene Gelegenheit hatten, darauf zu reagieren. Nachdem Sie dem elektronischen Empfang von Mitteilungen zugestimmt haben, können Sie Ihre Zustimmung zum elektronischen Empfang von Steuerformularen widerrufen, indem Sie sich wie oben beschrieben an uns wenden. Sie werden weiterhin alle Ihre anderen Mitteilungen elektronisch erhalten, aber wir werden Ihnen Ihre Steuerformulare 1099 oder 1042-S per Post zusenden.
    5. Wenn Sie nach Ihrer Zustimmung zum elektronischen Empfang von Mitteilungen ein Papierexemplar einer Mitteilung wünschen, die wir Ihnen zuvor zugesandt haben, können Sie innerhalb von 180 Tagen nach dem Datum, an dem wir Ihnen die Mitteilung zur Verfügung gestellt haben, eine Kopie anfordern, indem Sie sich mit uns wie oben beschrieben in Verbindung setzen. Wir werden Ihnen Ihr Papierexemplar per Post zusenden. Damit wir Ihnen Papierexemplare zusenden können, müssen Sie eine aktuelle Adresse in Ihrem Anbieter-Account hinterlegt haben. Wenn Sie Papierexemplare anfordern, sind Sie damit einverstanden, dass Shutterstock Ihnen für jede Kommunikation eine Gebühr für die Anforderung von Datensätzen berechnen kann. Die Gebühr für die Anforderung von Datensätzen wird nicht erhoben, wenn Sie ein Formular 1099 oder 1042-S in Papierform anfordern.
    6. Es liegt in Ihrer Verantwortung, Ihre primäre E-Mail-Adresse auf dem neuesten Stand zu halten, damit Shutterstock mit Ihnen auf elektronischem Wege kommunizieren kann. Sie verstehen und stimmen zu, dass, wenn Shutterstock Ihnen eine elektronische Mitteilung sendet, Sie diese aber nicht erhalten, weil Ihre angegebene primäre E-Mail-Adresse falsch, veraltet, von Ihrem Dienstanbieter gesperrt oder anderweitig nicht in der Lage ist, elektronische Mitteilungen zu empfangen, die Mitteilung als von Shutterstock zur Verfügung gestellt erachtet wird. Sie können Ihre primäre E-Mail-Adresse oder Postanschrift jederzeit aktualisieren, indem Sie die Dateiinformationen in Ihren „Anbieter-Account-Einstellungen“ aktualisieren.

  18. Verschiedenes
    1. Es gilt ein Verhältnis von zwei unabhängigen Vertragslieferanten. Es besteht keine Partnerschaft, kein Joint-Venture, Anstellungsverhältnis, Franchise- oder Agenturverhältnis zwischen den Parteien.
    2. Die Servicebedingungen stellen den vollständigen Vertrag der Parteien bezüglich des Vertragsgegenstandes dar und ersetzen alle vorigen Verträge bezüglich dieses Gegenstandes.
    3. Die Gültigkeit, Auslegung und Durchsetzung der Servicebedingungen; die Angelegenheiten, die durch oder in Bezug auf die Servicebedingungen oder deren Anfertigung, Leistung oder Verletzung entstehen, sowie verbundene Angelegenheiten unterliegen den geltenden Gesetzen im Staate New York (ohne Bezugnahme auf eine Wahlmöglichkeit der gesetzlichen Regelungen). Im Rahmen der oben beschriebenen Schiedsvereinbarung werden rechtliche Schritte oder Maßnahmen bezüglich der Gültigkeit, Auslegung und Durchsetzung dieser Servicebedingungen, Fragen bezüglich dieser Servicebedingungen, ihrer Aufsetzung, Leistungen oder Verletzung und andere einschlägige Fragen ausschließlich vor Gerichten des Bundesstaates New York, im Bezirk New York oder vor dem Bundesbezirksgericht des südlichen Bezirks von New York verhandelt, und alle Parteien stimmen der ausschließlichen Zuständigkeit dieser Gerichtsbarkeiten zu und verzichten auf Einwände bezüglich Angemessenheit oder Ordnungsmäßigkeit dieses Gerichtsstandes.
    4. Sollte eine einzelne Bedingung aus diesen Servicebedingungen von einer zuständigen Regulierungsstelle oder, falls zutreffend, einer Schiedsstelle für ungültig oder nicht durchsetzbar befunden werden, dann bleibt diese Feststellung ausschließlich auf den ungültigen oder nicht durchsetzbaren Teil beschränkt, und sie hat keinen Einfluss auf die übrigen Teile der konkreten Bedingung bzw. auf andere Teile dieser Servicebedingungen, sodass diese Servicebedingungen ansonsten uneingeschränkt in Kraft und gültig bleiben. Diese Servicebedingungen sind sowohl für alle Parteien als auch für ihre jeweiligen gesetzlichen Vertreter, Rechtsnachfolger und zulässige Abtretungsempfänger bindend und stehen diesen zu.
    5. Shutterstock haftet nicht für Schäden, einschließlich unmittelbarer, indirekter, konkreter oder Folgeschäden, die aus der Einreichung oder Verwendung Ihrer Inhalte, entweder durch Shutterstock oder einen seiner Sublizenznehmer, oder aus der Kündigung Ihres Anbieter-Accounts entstanden sind. Sie stimmen jeder möglichen Nutzung Ihres hier enthaltenen Inhalts ausdrücklich zu und sind nicht dazu berechtigt, eine besondere Vergütung für die einzelne oder gesammelte Nutzung zu verlangen.
    6. Bitte beachten Sie, dass Shutterstock sich das Recht vorbehält, diese Bedingungen jederzeit nach alleinigem Ermessen zu ändern, wobei es sich versteht, dass solche Änderungen nicht für noch ausstehende, laufende Schiedsverfahren oder für vor der Änderung geltend gemachte Rechtsansprüche gelten. Shutterstock informiert Sie durch eine Mitteilung auf dieser Website, Ihrer Login-Seite und/oder auf anderem Wege über eine solche Änderung, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Änderungen einzusehen, bevor diese in Kraft treten. Änderungen an diesen Servicebedingungen werden nicht rückwirkend gültig. Indem Sie weiterhin Inhalte über Shutterstock zur Verfügung stellen, stimmen Sie zu, an alle derartigen Änderungen gebunden zu sein. Wenn Sie mit einer der Änderungen nicht einverstanden sind, entfernen Sie gemäß den hier dargelegten Bedingungen bitte alle Inhalte oder den Teil Ihres Inhalts von Shutterstock, für die/den Sie die Änderungen nicht übernehmen wollen.
    7. Wenn Sie gegen eine Bedingung aus vorliegender oder einer sonstigen zwischen Ihnen und Shutterstock bestehenden Vereinbarung verstoßen, hat Shutterstock das Recht, Ihren Account ohne Vorankündigung zu schließen, wovon die sonstigen zustehenden Rechte von Shutterstock per Gesetz oder Billigkeit unberührt bleiben.
    8. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass diese Servicebedingungen ausschließlich zum gegenseitigen Nutzen der Vertragsparteien beschlossen werden und dass in diesen Servicebedingungen keinerlei Nutzen, Rechte, Pflichten oder Verpflichtungen gegenüber Dritten vorgesehen sind.
    • Mit Einreichung von Inhalten bei Shutterstock oder Teilnahme an den Foren erklären Sie sich mit den Servicebedingungen einverstanden, sowie den Nutzungsbedingungen der Website von Shutterstock und der Datenschutzerklärung von Shutterstock. Beide sind hiermit durch Referenz aufgenommen.

    • Gültig ab Mittwoch, Februar 05, 2020.